x

Wie kann ich bei eBay verkaufen?

 

 

Keine 20 Jahre alt, doch bereits ein Urgestein im deutschen Online-Handel: eBay. Ursprünglich als Auktionsplattform für den privaten Verkauf von Waren nach dem Auktionsprinzip bekannt geworden, hat sich eBay in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Verkaufskanäle im Multichannel-Selling entwickelt. Doch wie verkaufe ich am erfolgreichsten über eBay? Wie stelle ich meine Artikel ein? Wie verkaufe ich richtig?

1. Erste Schritte: die Anmeldung, Verkaufsoptionen und Gebühren

Um auf eBay verkaufen zu können, müssen Sie sich zunächst als Mitglied anmelden. Hier hat man gleich zu Beginn die Möglichkeit, ein gewerbliches Mitgliedskonto zu erstellen. Jedoch ist es auch möglich, ein bestehendes privates Mitgliedskonto nachträglich in ein gewerbliches zu ändern. Bevor Sie loslegen können, müssen Sie zunächst Ihre Identität bestätigen. Ebay versendet per Post ein Schreiben mit einem Bestätigungscode an die hinterlegte Adresse. Erst wenn Sie diesen online eingeben, können Sie Ihre Neuanmeldung abschließen. 
Für den Verkauf an sich haben Sie drei Optionen:

Auktion: Verkauf gegen Höchstgebot

Mit dieser Verkaufsart ist eBay groß geworden: Der Verkäufer stellt ein Produkt ein und bestimmt, wie hoch der Startpreis der Auktion sein soll und wie lange diese laufen soll. Hierbei kann der Verkäufer auch einen unsichtbaren Mindestpreis hinterlegen, für den das Produkt mindestens verkauft werden soll. Liegt der Höchstbietende über diesem Preis, kommt automatisch ein Kaufvertrag zustande. 
Für diese Option zahlen Sie zwischen 0 Cent bis hin zu 4,80 Euro Angebotsgebühr (inkl. MwSt.), je nach dem, welchen Startpreis Sie festlegen und wie viele Auktionen Sie im Monat starten. Für Handyverträge bezahlen Sie unabhängig vom Startpreis eine Angebotsgebühr von 9,95 Euro. Hinzu kommt eine Verkaufsprovision von 9% des Verkaufspreises, maximal jedoch 45 Euro.

„Sofort Kaufen“: Verkauf zum Festpreis

Hier legt der Verkäufer fest, zu welchem bereits festgelegten Preis er sein Produkt verkauft und wie lange er dieses Produkt zu diesen Konditionen anbietet. Sobald ein Kunde zugreift, endet der Verkauf. Die beiden Optionen „Auktion“ und „Sofort Kaufen“ können auch gleichzeitig angeboten werden. Damit ist die Auktion vorzeitig beendet, sollte ein Kunde bereits vorher bereit sein, den „Sofort Kaufen“-Preis zu zahlen. 
Für Festpreis-Verkäufe bezahlen Sie zwischen 0,25 Euro und 4,80 Euro Angebotsgebühr (inkl. MwSt.), je nach dem, wie hoch der Festpreis ist und wie viele identische Artikel Sie einstellen. Ausnahmen bieten Verkäufe in den Bereichen Handyverträge, Fahrzeuge, Boote und Flugzeuge, sofern Sie ein privater Verkäufer sind. Detailinformationen hierzu finden Sie unter pages.ebay.de/help/sell/fees.html
Hinzu kommt auch hier die Verkaufsprovision von 9% des Verkaufspreises mit einer maximalen Provision von 45,00 Euro. 

eBay Shop: die Ausbaustufe für gewerbliche Verkäufer

Der gewerbliche Verkäufer hat die Option, sich auf ebay.de einen eigenen Shop einzurichten. Innerhalb dieses Shops werden dann auch nur seine eigenen Produkte verkauft. Hier werden die Produkte wie in einem „normalen“ Shop zum Festpreis, permanent und ohne zeitliche Limitierung angeboten. Wenn ein Verkäufer zudem noch mit den anderen vorgenannten Optionen Waren anbietet, sind diese auch in seinem Shop-Bereich sichtbar. Mehr zu dieser Option und den Gebühren finden Sie in unserem Artikel Wie betreibe ich einen erfolgreichen eBay Shop?

2. Erfolgsfaktoren für den erfolgreichen Verkauf bei eBay

Produkte und Preise: Ihre zu verkaufenden Artikel müssen attraktiv sein – und das meint nicht nur die Produkteigenschaften sondern auch den Preis. Auch wenn es kein direkt vergleichbares Produkt gibt, heißt das nicht, dass der preissensible Kunde dieses dennoch kauft. Vorsicht auch bei den Versandkosten: der Internetkäufer erwartet häufig schon auch bei kleinen Kaufpreisen eine versandkostenfreie Lieferung. Bieten Sie diese an, wenn es Ihre Margen zulassen oder geben Sie wirklich nur die tatsächlichen Versandkosten an. Versuchen Sie nicht, Ihren Gewinn über die Versandkosten aufzubessern! Schauen Sie sich Ihre Wettbewerber genau an und versuchen Sie, diese mit Ihrem Angebot zu übertreffen.

Produktdarstellung: Sehr wichtig ist auch die Präsentation der Produkte. Nehmen Sie sich Zeit und stellen Sie qualitativ hochwertige Fotos und eine klare Beschreibung Ihres Sortiments ein – der potentielle Käufer wird es danken. Je klarer Sie Ihr Produkt darstellen, desto weniger zeitaufwändige Nachfragen oder gar Retouren haben Sie zu bearbeiten.

Bewertungen: Ein Bewertungssystem verrät potentiellen Kunden, wie Sie arbeiten: Haben Sie vorwiegend positive Bewertungen und davon auch mehr als eine Handvoll, ist das ein Pluspunkt für Sie. Gerade für gewerbliche Verkäufer ist es das Aushängeschild für ihre Arbeit. Daher ist es hier noch wichtiger, durch 5-Punkte-Bewertungen positiv aufzufallen. Erhalten Sie auch mal eine negative Bewertung, ist das nicht das Ende Ihrer Verkaufsaktivitäten. Allerdings sollten Sie versuchen, sich mit dem unzufriedenen Kunden zu einigen und bitten, die negative Bewertung wieder herauszunehmen. Das kann bei eBay beantragt werden – der Bewertende wird  angeschrieben und um Rücknahme der Bewertung gebeten. Wenn Sie vorher bereits die Angelegenheit aus der Welt geschafft haben, umso besser.

3. Reibungslose Prozesse

Je mehr Sie verkaufen, desto größer wird auch der manuelle Aufwand, den Sie zu betreiben haben. Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Verkauf auf eBay auch noch an anderer Stelle verkaufen, kann es leicht passieren, dass die ein oder andere Bestellung durchrutscht oder nicht geliefert werden kann, weil Sie nicht rechtzeitig für Nachschub im Lager gesorgt haben. Das ist ärgerlich für alle Beteiligten und vor allem unnötig. Mit maßgeschneiderter Software, die genau auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Verkaufskanäle eingeht, können Sie Probleme vermeiden, die entstehen, wenn Verkaufszahlen steigen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – im persönlichen Gespräch analysieren wir Ihre aktuelle Situation und zeigen Ihnen, wie unsere Software-Lösungen Ihnen unter die Arme greifen können.

Fazit - Basiswissen für den Verkauf bei eBay

  • Der Verkauf bei eBay bietet unterschiedliche Ansätze: die klassische Auktion, Verkaufen zum Festpreis und der eigene eBay-Shop für gewerbliche Verkäufer.
  • Die Gebühren variieren je nach Verkaufspreis, Produktkategorie und Verkaufsart.
  • Pflegen Sie sorgfältig Ihr Sortiment: Bleiben Sie wettbewerbsfähig und sorgen Sie für eine einwandfreie Produktdarstellung. Sorgen Sie über erstklassigen Service für Kundenzufriedenheit und somit für positive Bewertungen.
  • Wird Ihr Verkauf erfolgreicher, analysieren Sie das Thema Prozessoptimierung. Wir haben intelligente Softwarelösungen für den Onlinehandel und beraten Sie gerne. Treten Sie mit uns in Kontakt!