Multi-Channel-Handel

Multi-Channel-Handel

Lexikon E-Commerce

Als Multi-Channel-Marketing (auch multichannel Marketing) bezeichnet man den strategischen Ansatz bei dem Händler, (potenzielle) Kunden über mehrere unterschiedliche Kanäle zu erreichen. Beispiel: Ein Händler mit stationärem Ladengeschäft hat eine Website, auf der er sein Geschäft darstellt. Er versendet regelmäßige E-Mail-Newsletter an seine Kunden, mit denen er auf besondere Aktionen aufmerksam macht.

Häufiger Teil einer Multi-Channel-Strategie ist der Multi-Channel-Vertrieb (auch Multi-Channel-Selling, Multi-Channel-Handel genannt): Darunter versteht man die Bereitstellung unterschiedlicher Absatzkanäle. Beispiel: Ein Händler mit stationärem Ladengeschäft betreibt einen eigenen Online-Shop und bietet seine Produkte außerdem über eBay an. Seine Kunden haben die Möglichkeit, im Laden einzukaufen, online in seinem Shop oder über eBay bei ihm zu bestellen. Die Angebote auf den einzelnen Vertriebskanälen können unter Umständen auch voneinander abweichen; beim Kauf entscheidet sich der Kunde für die Konditionen des jeweiligen Kanals.  So ist der Händler als nicht nur über einen Kanal, wie über den stationären Handel erreichbar, sondern über diverse Plattformen und Vertriebskanäle.

Klarer Vorteil des Multi-Channel-Handels ist es, dass das Unternehmen seine potenzielle Zielgruppe um ein Vielfaches erweitert. Der Vertrieb und das Marketing kann so Interessenten auf verschiedenen Kanälen ansprechen und hierdurch bedeutend mehr Personen erreichen. Gerade durch den Ausbau des Internets in den letzten Jahren und der damit einhergehenden Internationalisierung bieten sich hierdurch enorme Absatzmöglichkeiten und einhergehend Chancen zur Steigerung des Umsatz!

Ein Nachteil von Multi-Channel-Handel Strategien kann hingegen sein, dass der Unternehmer sich bei dem Management der verschiedenen Vertriebskanäle verzettelt und es beispielsweise zu Überverkäufen durch eine Nicht-Abstimmung der verschiedenen Handels-Aktivitäten kommen kann. Vertreibt ein Handelsunternehmen beispielsweise seine Waren über ein Ladenlokal sowie über einen Online-Shop und es gehen gleichzeitig mehrere Bestellungen ein, die nicht zeitgleich mit den aktuellen Lagerbeständen synchronisiert werden, kann es schnell zu Überverkäufen und Verärgerung der Konsumenten kommen.

Um das Management eines Multi-Channel-Unternehmens möglichst effizient zu betreiben ist es sinnvoll sowohl den stationären Einzelhandel, wie auch die verschiedene Online-Verkaufskanäle über eine Software zu steuern. So können alle Informationen des Unternehmens, ob aus dem Einzelhandel, Online-Handel oder einem Online-Marktplatz, von einer zentralen Stelle aus gemanagt werden.

In der Praxis wird der Begriff Multi-Channel oft auch mit Cross-Channel gleichgesetzt. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: Während beim Multi-Channel-Handel die einzelnen Kanäle unabhängig voneinander bedient werden und sich der Kaufprozess von Anfang bis Ende in einem einzigen Kanal abspielt, kann der Kunde in einem Cross-Channel-Konzept im Lauf des Informations- und Kaufprozesses zwischen den Kanälen wechseln und den Prozess ohne den Verlust von Informationen in einem anderen Kanal fortsetzen. Dabei erfährt der Kunde über mehrere integrierte Kanäle das gleiche Angebot. Auch die Marketing- und Vertriebs-Aktivitäten des Unternehmens sollten auf die verschiedenen Kanäle angepasst werden.

Möchten Sie Ihre Waren auch multichannel über verschiedene Kanäle verkaufen und vor allem das Internet als neue Plattform nutzen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und wir beraten Sie persönlich zu Ihren Handels- und Marketing-Möglichkeiten!

Das könnte Sie auch interessieren:

Erfolgreich im Multi-Channel-Handel
Die E-Commerce Software von cateno