Interview mit Lager-und Versandexpertin Claudia: Das neue Release der cateno Lagersoftware

Interview mit Lager-und Versandexpertin Claudia: Das neue Release der cateno Lagersoftware

Lagersoftware cateno E-Commerce

Die überarbeitete Version der cateno Lagersoftware

Wir haben für Sie unsere Lager-Expertin Claudia interviewt! Claudia ist nun seit 5 Jahren bei cateno und erklärt Ihnen im Interview, inwiefern Sie mit dem Einsatz des neuen Release der Lagersoftware Ihre Lagerprozesse weiter optimieren können.

Liebe Claudia, die Veröffentlichung des neuen Release der cateno-Lagersoftware steht kurz bevor! Bei einigen Händlern ist die Software bereits im Einsatz, um sie umfänglich im Alltag zu testen. Kannst Du uns sagen, auf welche Neuerungen sich unsere Kunden freuen können?

Natürlich, sehr gerne! Je nachdem, welche Funktion der Kunde in dem Unternehmen einnimmt, profitiert er von unterschiedlichen Vorteilen. Stellen wir uns zunächst einen typischen Lagerleiter vor. In der neuen cateno-Lagersoftware ist die Software-Oberfläche webbasiert.  Das bedeutet für unseren Lagerleiter, dass dieser nicht nur im Lager auf die Software zugreifen kann, sondern beispielsweise auch von seinem Büro oder von jedem anderen Arbeitsplatz aus. Zudem kann die Software viel individueller auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten werden.

So kann der Lagerleiter zum Beispiel die Zeiten für die Generierung der Picklisten selbst wählen. Auch die Filter für die Picklisten kann der Kunden eigenständig setzen. Früher musste der Kunde diese Filter relativ umständlich in einer komplizierten xml-Datei angepassen. Dies haben wir nun erheblich vereinfacht: die Filter können mit dem neuen Release in einer übersichtlichen, graphischen Oberfläche abgeändert werden. Viele unserer Kunden möchten zum Beispiel abhängig vom Preis eine jeweilige Versandart definieren. Genau solche Filter können unsere Kunden jetzt ganz schnell setzen und anpassen.

Pickliste Lagersoftware

Eine weitere Neuerung ist die Statusanzeige der Pickliste. Auch nach Versandschluss kann unser Lagerleiter die Picklisten noch einmal öffnen und mögliche Fehler über eine Statusanzeige einsehen. Noch nicht abgearbeitete Rechnungen können zum Beispiel Fehlermeldungen verursachen. Der Lagerleiter muss also nicht aufwändig auf die Suche gehen, sondern kann direkt Wege zur Lösung der Meldung einleiten.

Gibt es auch Neuerungen für die Picker und Packer im Lager?

Ja, für die Picker und Packer bringt das neue Release der Software ebenfalls erhebliche Vorteile mit. Die Mitarbeiter müssen nicht mehr zwischen verschiedenen Software-Oberflächen hin-und her wechseln. Sowohl der Wareneingang und die Abarbeitung von Picklisten, als auch der Warenausgang werden aus einer Software-Oberfläche heraus gesteuert. Dabei erkennt die Software eigenständig beim Scannen eines Barcodes, ob es sich um einen Wareneingang oder um einen Warenausgang handelt. Für jeden Anwendungsfall öffnet sie die passende Oberfläche.

Lagersoftware Warenwirtschaft

Wie verhält sich die Software nun bei einem Wareneingang?

Also das läuft folgendermaßen: Scannt unser Mitarbeiter beispielsweise eine „Bestellung an einen Lieferanten“ zeigt ihm die Software sofort an, dass es sich um einen Wareneingang handelt. Was beim Wareneingang ebenfalls neu und super hilfreich für unsere Kunden ist, ist die Verarbeitung von GS1-128 Codes.

Der GS1-128 Code ist ein von der GS1-Organisation entwickelter Standard-Code. Dieser ist in seiner Struktur immer gleich aufgebaut und beinhaltet verschiedene Datenbezeichner, z.B.:

  • die Artikelnummer
  • die Chargennummer
  • das Mindesthaltbarkeitsdatum
  • die Menge
  • das Nettogewicht in Kilogramm

Scannt der Mitarbeiter den GS1-128 Code, verarbeitet die Software diese Daten direkt. Somit entfällt beispielsweise die manuelle Eingabe von Chargennummern oder Verfallsdaten.

Stellen wir uns vor, dass ein Auftrag eingeht – welche Vorteile ergeben sich bei der Erzeugung der Picklisten für unsere Kunden?

Die Kunden können direkt aus der Lagersoftware heraus verschiedene Picklisten erzeugen. Picklisten für die 1-Artikel-Kommissionierung – und jetzt neu – auch für die Mehr-Artikel-Kommissionierung, auch dynamische Kommissionierung genannt. Bei dieser werden die Artikel ohne vorherige Zuordnung zur Bestellung gepickt und erst am Packplatz der jeweiligen Bestellung zugeordnet, aufgegliedert nach national und international.

Lagersoftware Warenausgang

Der große Vorteil bei der Erstellung von Picklisten ist zudem, dass die Picklisten vollkommen automatisch Erzeugung. So werden diese immer erstellt, wenn beispielsweise 20 Aufträge mit mehr als einem Artikel vorhanden sind. Oder wenn zum Beispiel 50 1-Artikel-Aufträge eingegangen sind. Der Kunde muss den Prozess nicht manuell nstoßen, sondern die Picklisten liegen dann eben einfach im Drucker! Die Kunden können also mehrere hundert Aufträge am Tag ganz einfach abarbeiten. Durch diese intelligente Picklistensteuerung sparen unsere Kunden einiges an Zeit!

Und welche Vorteile ergeben sich hierdurch im Warenausgang?

Im Warenausgang scannt der Mitarbeiter nun ein beliebiges Produkt. Da die Software die dynamische Kommissionierung unterstützt, erkennt diese welche weiteren Artikel zu dem Produkt und somit auch zu dieser Bestellung gehören. Der Mitarbeiter arbeitet so Auftrag für Auftrag ab und verteilt die Ware in das jeweilige Paket. Dabei kontrolliert die Software auch, ob z.B. alle Artikel gepackt wurden. Sie dokumentiert das Gewicht der Ware und gibt außerdem Hinweise auf mögliche Zusatzprodukte.

Natürlich greift die Software nun auch auf die Daten des GS1-128 Code zurück. Beim Warenausgang schreibt die Software das MHD oder die Chargennummer direkt in den Vorgang. Somit wird immer dokumentiert, welcher Kunde welches Produkt mit welchem MHD oder welcher Chargennummer erhalten hat. Zudem haben wir die Benutzeroberfläche der Software weiter optimiert. Dies ist definitiv eine der größten Verbesserungen des neuen Releases!

Die Software ist perfekt Touch-optimiert, sodass man zur Steuerung dieser keine Maus und keine Tastatur benötigt. Ist das Produkt zu klein zum Scannen oder befindet sich kein Barcode auf der Ware, kann der Mitarbeiter den Artikel über die Tastatur oder über die Touchscreen-Funktion der Software eingeben. Dabei wird auch die Zeit dokumentiert, die er für die Abarbeitung des Auftrags benötigt.

Woran arbeitet Ihr jetzt gerade? Kannst du uns einen Ausblick geben, welche weiteren Funktionen in die Lagersoftware integriert werden?

Wie es unsere Kunden bereits aus der Vorgängerversion der Lagersoftware kennen, unterstützen wir neben der 1-Artikel-Kommissionierung und der Mehr-Artikel-Kommissionierung auch die rollende Kommissionierung. Hier erstellt die Software eine Pickliste, sodass die Artikel beim Packen direkt verschiedenen Boxen zugeordnet werden können. Diese Funktionalität haben wir weiter optimiert und möchten sie natürlich ebenfalls in dem neuen Release anbieten. Daher befinden wir uns hier gerade in den letzten Testzügen. Wie die rollende Kommissionierung bei unserem Kunden ToniTec funktioniert, kann man in diesem YouTube-Video sehen.

Wie können unsere Kunden nun das neue Release der Lagersoftware erhalten?

Ich empfehle unseren Kunden immer fleißig unsere Newsletter, Blog- und Facebook-Beiträge zu lesen. Auf diese Weise informieren wir diese immer über den aktuellen Entwicklungsstand.

Sobald dann die letzten Tests abgeschlossen sind, empfehle ich den Kunden eine Mail an unseren Vertrieb zu schreiben. Der Vertrieb erstellt den Kunden dann ihr persönliches Angebot. Wenn es um die Einrichtung der Software geht, sind mein Kollege Pascal Ilg und ich gerne für unsere Kunden da! So können wir die Steuerung der Lager-und Versandprozesse individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens anpassen! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den persönlichen Kontakt mit den Kunden und bin gespannt auf deren Feedback zum neuen Release!

Das klingt super! Wir sind auf jeden Fall gespannt! Vielen Dank für das Interview!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Lager-Consultant Pascal im Interview: Inwiefern lohnt sich der Einsatz von MDE-Geräten im Lager?
Stephan Weber über den internationalen Verkauf mit cateno für Amazon
Über das Zusammenspiel zwischen Shopware und der Warenwirtschaft
Über eigenständige ERP-Systeme und ERP-Funktionalitäten des Online-Shops