Gewusst-wie: International verkaufen mit eBay

Gewusst-wie: International verkaufen mit eBay

E-Commerce-Komplettlösung eBay International

„Warum Schirme nur nach Hamburg verkaufen? In London regnet’s auch! Mit eBay international wachsen.“

Für eBay ist die Sache also ganz klar: Verkaufen Sie Ihre Produkte auch international und wachsen Sie nicht nur über die Landesgrenzen, sondern auch über Ihren bisherigen Geschäftserfolg hinaus. Und tatsächlich gibt es einige gute Gründe, Ihre Produkte auch international zu verkaufen. Wir haben uns neben den Vorteilen auch einige Hürden des internationalen Verkaufs Ihrer Produkte auf eBay angeschaut und diese für Sie im nächsten Teil unserer Gewusst-wie-Ratgeber-Reihe zusammengefasst:

Gewusst-wie: International verkaufen mit eBay

Hier finden Sie den gesamten Ratgeber auch als Whitepaper zum Download.

Wieso, weshalb, warum: Potenziale des internationalen Verkaufs auf eBay

Nimmt man die verschiedenen lokalen und internationalen Marktplatzversionen von eBay zusammen, können Sie Ihre Produkte in über 200 Ländern zum Verkauf anbieten und so Ihre Verkaufschancen erheblich steigern. Weltweit werden diese Webseiten von rund 165 Millionen Käufern besucht. Dabei sind bereits jetzt 16 Prozent aller in Europa verzeichneten Verkäufe bei eBay grenzüberschreitend und der internationale Online-Handel wächst kontinuierlich! So umfasste das Handelsvolumen bereits im Jahr 2015 beeindruckende 29 Milliarden Euro. Gerade innerhalb der EU ist der internationale Verkauf dabei auch noch denkbar einfach: Sie profitieren beim Verkaufen von der Zollfreiheit und kurzen Lieferzeiten. Und auch in Sachen Verkäuferschutz sorgt eBay vor: Es gibt ein Verkäuferschutzprogramm mit klaren Grundsätzen, die Sie beim internationalen Verkauf Ihrer Produkte schützen sollen.

Klingt interessant? Dann betrachten wir im nächsten Schritt die Voraussetzungen, die Sie für den internationalen Verkauf auf eBay erfüllen müssen.

 

International auf eBay handeln – diese Voraussetzungen gilt es zu erfüllen

Um international verkaufen zu können, muss Ihr eBay-Konto spezielle Voraussetzungen erfüllen. Zudem müssen Sie die eBay-Grundsätze, sowie steuerliche und gesetzliche Bestimmungen einhalten:

  • Sie können Ihr eBay-Konto für den internationalen Versand nutzen
  • Über Ihr eBay-Konto können Sie die Produkte auch auf den internationalen eBay-Websites einstellen
  • Sie sollten PayPal als Zahlungsmethode anbieten und über ein verifiziertes PayPal-Konto verfügen
  • Händler müssen die eBay-Verkäuferstandards erfüllen
  • Sie sollten mindestens 10 Bewertungspunkte als Verkäufer aufweisen und Ihr erster Verkauf muss länger als 90 Tage zurückliegen
  • Akzeptieren Sie die Vereinbarungen zum internationalen Verkauf
  • Sie erfüllen die lokalen und internationalen Grundsätze von eBay
  • Lesen Sie sich vor allem die Grundätze zum internationalen Verkauf aufmerksam durch. Es gibt beispielsweise verschiedene Artikelgruppen, die Sie in Deutschland problemlos verkaufen dürfen, deren Verkauf in anderen Ländern aber strengstens untersagt ist. Auch ist es unerlässlich, dass Sie die lokalen gesetzlichen Bestimmungen kennen.

Haben Sie sich mit den verschiedenen Vorschriften auseinandergesetzt und erfüllen Sie alle Voraussetzungen zum internationalen Verkauf auf eBay, sollten Sie nun ausreichend Zeit für genaue Marktrecherchen einplanen.

 

Was zu welchem Preis in welchem Land verkaufen?

Fragen über Fragen! Gehen Sie am besten Schritt für Schritt vor: Informieren Sie sich zunächst darüber, welche Märkte sich in den letzten Jahren positiv entwickelt haben. Beachten Sie zudem die Anforderungen, die in dem jeweiligen Land gelten („Darf ich das Produkt dort überhaupt verkaufen etc.?“), führen Sie eventuell mit spezialisierten Dienstleistern Marktanalysen durch und machen Sie sich so ein Bild über die Angebots- und Nachfragesituation.

Die Top-7-Exportländer für Verkäufer aus Deutschland sind zum Beispiel:
  1. Frankreich
  2. Großbritannien
  3. Irland
  4. Italien
  5. Österreich
  6. Spanien
  7. USA

 

Die Länder mit hohem Verkaufspotenzial:
  • ebay.it, ebay.fr und ebay.es bieten sehr gute Verkaufschancen
  • Der Online-Handel in Italien, Frankreich und Spanien wächst stark, sodass lokale Verkäufer die Nachfrage häufig nicht befriedigen können

 

Haben Sie die verschiedenen Fragen für sich beantwortet, gibt es nun zwei Möglichkeiten den internationalen Verkauf über eBay anzugehen: den passiven und den aktiven Weg!

 

International auf eBay Verkaufen für Einsteiger – der passive Weg

Wenn Sie den internationalen Verkauf Ihrer Produkte über eBay erst einmal ausprobieren möchten, könnte der passive Weg ein richtiger Einstieg für Sie sein:
  • Sie können über Ihr Nutzerkonto bei eBay.de den internationalen Versand anbieten
  • Ihre Angebote werden auf den eBay-Websites der Länder angezeigt, in die Sie Ihre Produkte versenden
    • Hier finden Sie die einzelnen Schritte, die Sie in Ihrem eBay-Konto vornehmen müssen, um den internationalen Versand freizuschalten
    • Schließen Sie am besten direkt die Länder aus, in die Sie nicht versenden möchten und hinterlegen Sie Ihre internationalen Versandkosten und -services je nach Land und Region in Form einer Versandkostentabelle
    • Haben Sie diese Schritte durchgeführt, werden Ihre Artikel den internationalen Käufern angezeigt, die eBay.de besuchen und in deren Land Sie den Versand anbieten
  • Die Artikelbezeichnung Ihrer Angebote wird Käufern in Frankreich, Italien und Spanien übersetzt in der jeweiligen Landessprache angezeigt
  • Die Artikelbeschreibung können sich Käufer ebenfalls über eine bereits integrierte Funktion übersetzen lassen
  • Ihre Produkte werden automatisch auf den internationalen eBay-Websites platziert, in denen Sie den Versand anbieten
  • Sie bezahlen nur die Angebotsgebühren und Verkaufsprovisionen, die bei eBay.de gelten sowie die anfallenden Gebühren für die Zahlungen von internationalen Käufern
  • Käufer finden Ihre Produkte nur, wenn Sie in der erweiterten Suche „internationale Angebote“ ausgewählt haben oder, wenn Sie gezielt nach Produkten internationaler Verkäufer suchen
  • Möchten Sie, dass Ihre Produkte garantiert international auf den Websites sichtbar sind, müssten Sie sich also für den „aktiven Weg“ entscheiden.

 

Unterschiede zwischen dem aktiven und dem passiven Verkauf

Hier kommen wir also zu den signifikanten Unterschieden zwischen dem passiven und dem aktiven internationalen Verkauf. Folgende Dinge müssen Sie beim passiven Weg bedenken:
  • Der passive Weg ist deutlich einfacher und mit wenig Aufwand verbunden
  • Sie können Ihre Produkte im Ausland verkaufen, indem Sie das Standardformular ausfüllen
  • Sie müssen das Angebot jeweils nur einmal erstellen und es wird automatisch übersetzt
  • Die internationalen Kunden werden nicht aktiv von Ihren Angeboten angesprochen
  • Internationale Käufer suchen die Produkte in den Keywords in ihrer Muttersprache – ist dieses Keyword nicht in Ihrer Artikelbezeichnung integriert, wird Ihr Produkt nicht angezeigt
  • Auch wenn das Keyword in der Artikelbezeichnung zu finden ist, werden die örtlichen eBay-Anbieter an oberer Stelle gelistet
  • Filtern Käufer nach einer Kategorie kann es sein, dass Ihr Produkt nicht erscheint, da die Kategoriestrukturen in den verschiedenen Ländern unterschiedlich sein können

 

International auf eBay Verkaufen für Fortgeschrittene – der aktive Weg

Entscheiden Sie sich für den aktiven Weg, profitieren Sie von folgenden Vorteilen:
  • Sie können Ihre Artikel von Ihrem eBay.de-Konto aus direkt auf den internationalen Websites einstellen oder die Synchronisationsschnittstelle cateno für eBay nutzen
  • Hinterlegen Sie die verschiedenen Artikelbeschreibungen direkt in den Landessprachen
  • Leiten Sie die jeweiligen Beschreibung direkt auf den lokalen eBay-Websites aus
  • Sie können lokalisierte Angebote direkt auf den internationalen eBay-Websites platzieren
  • Ihre Produkte werden auch bei der Standardsuche in den lokalen Märkten angezeigt
  • Potenzielle Käufer können Ihre Angebote beim Filtern der Ergebnisse finden
  • Sie erscheinen gemeinsam mit den örtlichen Anbietern in der Suchergebnisliste weiter oben, wodurch Sie Ihre Zielgruppe um ein Vielfaches vergrößern!
  • Allerdings sollten Sie in diesem Fall auch einen Kundenservice in der Landessprache anbieten und mehrere, identische Angebote vermeiden: Stellen Sie Artikel auf einer internationalen
  • Website und auf eBay.de ein, sollten Sie das entsprechende Land aus Ihrem eBay.de-Konto ausschließen.
  • Pflegen Sie die Artikel innerhalb der Warenwirtschaft müssen Sie keine Rücksicht auf identische Angebote legen, da Sie den Artikel pro Land individuell pflegen und nicht noch einmal über Ihr ebay.de-Konto

 

Des Weiteren empfehlen wir Ihnen die Angebote auf den entsprechenden Markt anzupassen:

  • Beachten Sie die lokalen Unterschiede, wie die Kategoriestruktur oder die teils verschiedenen Artikelmerkmale
  • Um diese nachvollziehen zu können ist es am besten, wenn Sie selbst die Landessprache sprechen, da die lokalen Websites nur in der Landessprache angezeigt werden
  • Untersuchen Sie die Preisstruktur in dem lokalen Markt
  • Definieren Sie einen wettbewerbsfähigen Preis bei dem Sie auch Ihre Versandkosten einkalkuliert haben
  • Hinterlegen Sie die richtige Währung und die richtigen Versandkosteninformationen
  • Dies alles können Sie in der Warenwirtschaft für jedes Land individuell einpflegen und direkt auf den lokalen Marktplatz ausleiten.

 

Stolpersteine des aktiven Wegs:

Eine Schwierigkeit beim aktiven, internationalen Verkauf besteht darin, den Warenbestand über mehrere Websites hinweg zu verwalten. Hier hilft Ihnen cateno für eBay dabei, den Lagerbestand aus Ihrer Warenwirtschaft auf die verschiedenen eBay-Plattformen zu synchronisieren, sodass Sie immer den Überblick über Ihren tatsächlichen Bestand haben. Außerdem müssen Sie beachten, dass Sie bei der aktiven internationalen Verkaufsstrategie zusätzliche eBay-Gebühren der lokalen Marktplätze zahlen müssen. Es gelten immer die Angebotsgebühren und Verkaufsgebühren der eBay-Website, auf der Sie Ihre Angebote einstellen zusätzlich zu den anfallenden Gebühren für die Zahlungen von internationalen Käufern. Die verschiedenen Gebühren können Sie hier nachlesen.

Übrigens müssen Sie sich zunächst keine Sorgen darüber machen, dass die Bewertungen von Käufern aus anderen Ländern Ihren Servicestatus in Deutschland, Österreich oder der Schweiz beeinflussen. Internationale Käufer sehen Ihre Bewertungen – was Vertrauen schafft – aber die Bewertungen können Ihren Servicestatus nicht beeinflussen.

 

Aktiv oder Passiv – diese Zollbestimmungen und steuerlichen Regelungen sollten Sie kennen!

Umsatzsteuer im internationalen Handel

Verkaufen Sie Artikel außerhalb Ihres eigenen Landes, müssen Sie einige direkte und indirekte Steuerpflichten beachten. Wenn Sie Ihre Produkte aus Deutschland heraus in ein anderes EU-Land verssenden, können Sie bis zu einer gewissen Grenze – den sogenannten Lieferschwellen – die deutsche Umsatzsteuer für den Verkaufspreis abführen.

Überschreiten Sie eine der Schwellen, müssen Sie sich in dem jeweiligen Land umsatzsteuerrechtlich registrieren und die dort gültige Umsatzsteuer abführen. Bei der Einhaltung dieser Lieferschwellen bzw. bei der Berechnung der „fremden“ Umsatzsteuersätze hilft Ihnen ebenfalls die E-Commerce-Komplettlösung von cateno.

Versenden Sie dahingegen Artikel aus Deutschland an ein Land, das nicht zur EU gehört, ist die Ausfuhr der Produkte umsatzsteuerfrei. Jedoch muss der Käufer bei der Einfuhr der Produkte eventuell Zoll und/oder Umsatzsteuer zahlen. Hier sind Sie dazu verpflichtet der Lieferung ein korrekt ausgefülltes Zollformular und bestimmte Ausfuhrunterlagen beizulegen. Außerdem vermeiden Sie Unmut bei den Käufern, wenn Sie diesen schon vorab darauf hinweisen, dass zusätzliche Kosten anfallen werden.

Eine weitere Variante wäre es, Ihre Ware im Ausland zu lagern und von dort international zu versenden. Hier gelten wieder andere steuerrechtliche Regelungen, zu welchen Sie sich am besten von einem Steuerberater oder Rechtsanwalt beraten lassen. Näheres hierzu haben wir Ihnen hier verlinkt.

 

Steuern bei der Ausfuhr Ihrer Artikel

Beim internationalen Verkauf Ihrer Produkte müssen Sie gegebenenfalls steuerrechtlichen Verpflichtungen in dem Einfuhrland nachgehen. Hier kommt es wieder darauf an, ob Sie Ihre Produkte innerhalb der EU oder außerhalb der EU versenden.

Liefern Sie die Produkte an ein EU-Land, müssen Sie keine Zollformalitäten und Zollangaben beachten. Auch sind keine speziellen Zollunterlagen notwendig. Sie sollten nur beim Versand angeben, was mit den Artikeln passieren soll, wenn diese dem Käufer nicht zugestellt werden können (kostenpflichtige Rücksendung, Vernichtung?).

Senden Sie Produkte an Käufer außerhalb der EU müssen eventuell Einfuhrsteuern, Zollgebühren und Verbrauchssteuern bezahlt werden. Wichtig ist es, dass Sie die Zollgesetzte und Zollverordnungen von Deutschland aber auch des Lieferlandes kennen und alle Zollformalitäten im Vornherein direkt erledigen. Näheres zu den genannten Aspekten hat eBay Ihnen hier zusammengestellt.

Wie Sie sehen ist gerade der aktive internationale Verkauf an sich mit einigem Aufwand verbunden! Nichtsdestotrotz birgt die Internationalisierung ein enormes Umsatzpotenzial mit einer Vielzahl an neuen Kunden. Und mit der Schnittstelle cateno für eBay werden einige – eigentliche –Schwierigkeiten des aktiven, internationalen Verkaufs direkt gelöst. So können Sie entweder den passiven Weg als Einstieg wählen und sich mit dem jeweiligen lokalen Markt vertraut machen oder Sie entscheiden sich direkt für den aktiven Verkauf über die Schnittstelle cateno für eBay:

 

International Verkaufen mit cateno für eBay – So funktioniert‘s!

  • Sie können Ihre mehrsprachigen Übersetzungen direkt in der Artikelbeschreibung innerhalb der Warenwirtschaft hinterlegen, d.h. Sie müssen nicht zwischen verschiedenen eBay-Konten hin- und herwechseln
  • Die Übersetzungen werden international auf eBay.com und direkt auf die lokalen eBay-Websites ausgeleitet
  • Sie profitieren von der „Mehrwährungsfähigkeit“ der Software und können so die verschiedenen Währungen ebenfalls direkt in der Warenwirtschaft hinterlegen
  • Die Finanzbuchhaltung von cateno unterstützt Sie dabei, die Zahlungseingänge abzüglich der PayPal-Gebühren, der Angebotsgebühren und der Verkaufsgebühren auszuweisen
  • Sie behalten immer den Überblick über Ihren aktuellen Lagerbestand über die verschiedenen lokalen Marktplätze hinweg und vermeiden so Überverkäufe
  • Auch bei Ihren Steuerpflichten unterstützt Sie die Software, sodass Sie Lieferschwellen und Zollbestimmungen stets im Auge behalten

 

Wie Sie sehen ist der internationale Verkauf auf eBay mit der Schnittstelle cateno für eBay ganz einfach! Haben Sie sich nun dazu entschieden international auf eBay durchzustarten oder können wir Ihnen noch weitere Fragen zu diesen Themen beantworten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an vertrieb(at)cateno.de und wir beraten Sie gerne persönlich.

Gewusst-wie, der internationale Verkauf auf eBay funktionieren kann? Nun kennen Sie sich aus!

cateno. So geht E-Commerce.

 

Folgende Ausgaben unserer Ratgeber-Reihe könnten Sie auch interessieren:

Verkaufen über Amazon
Verkaufen über eBay
Versand durch Amazon FBA
So funktioniert Repricing
So funktioniert erfolgreiches CRM
Vom Wareneingang bis zum Versand
Alles, was Sie über Amazon Business wissen sollten
Amazon Prime durch Verkäufer
Die rollende Kommissionierung